Vorsorge für Kinder

Wann zum Augenarzt?

Sofort und dringend …

bei Auffälligkeiten wie z.B. grau-weißen Pupillen, großen lichtscheuen Augen, Augenzittern, Hornhaut-Trübungen oder bei Veränderungen der Augenlider, die die Pupille verdecken, ausgeprägter Stolperneigung und Tollpatschigkeit oder falls man sich einer Sache nicht sicher ist.

Mit 6 bis 12 Monaten …

wenn ein erhöhtes Risiko für Schielen, für Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhaut-Verkrümmung oder für erbliche Augenerkrankungen besteht.
Wichtig bei Frühgeburten, bei Kindern mit Entwicklungsrückstand, Geschwistern oder Kindern von Schielern oder Trägern stärkerer Brillen, sowie bei Kindern aus Familien mit bekannten Augenerkrankungen.

Mit 2,5 bis 3,5 Jahren (30 bis 42 Monaten) …

bei allen unauffälligen Kindern spätestens jetzt zur frühzeitigen Entdeckung eines kleinwinkligen Schielens oder von Kurz- oder Weitsichtigkeit. Denn: Weil sie nicht bemerkt werden, werden besonders einseitige Fehler oft zu spät erkannt.

Vorschul- und Schulkinder …

wenn Ihr Kind Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule oder bei anderen Aufgaben zeigt. Auch „mein Kind liest grundsätzlich nicht gerne“ ist als wichtiger Hinweis zu werten. Rote Augen, vermehrtes Blinzeln und Zwinkern oder Kopfschmerzen nach längerer Naharbeit wie Lesen, Smartphone-Gebrauch oder Basteln, können auf Augenprobleme hinweisen.

Kinder müssen zum Augenarzt, damit ihre Zukunftsträume nicht an schlechten Augen scheitern – auch ohne Beschwerden oder Auffälligkeiten.

Unsere Kinder-Praxis

Besonders im Kindesalter vom 1. bis zum 10. Lebensjahr ist es wichtig, durch erste Untersuchungen eine mögliche Fehlsichtigkeit oder andere Auffälligkeiten zu erkennen und kindgerecht zu therapieren. Eine frühzeitige Behandlung kann einer späteren womöglich stärkeren Sehschwäche vorbeugen und bietet Ihrem Kind in der Zukunft bestmögliches Sehvermögen. Vor allem bei der Wahl von Hobbys, Sportarten oder gar des späteren Berufsweges ist die Sehkraft Ihres Kindes von großer Bedeutung.

Es steht für uns an erster Stelle, jeden fürsorglich und mit maximaler Aufmerksamkeit zu behandeln – auf diesem Wege stellen wir die Qualität unserer Kinder-Praxis sicher.

Deshalb haben wir unsere Räume speziell für unsere kleinen Patienten erweitert und liebevoll gestaltet. Unser geschultes Kinder-Team kümmert sich emphatisch und geduldig um jeden einzelnen jungen Patienten und macht den Besuch bei uns damit zu etwas Gutem – ohne Angst und Stress.

Wir bieten an:

  • altersgerechter und spielerischer Sehtest
  • schmerzlose Untersuchung auf Fehlsichtigkeit
  • Kontrolle des räumlichen Sehens
  • Kontrolle der Kooperation beider Augen und der Funktion der Augenmuskeln
  • Überprüfen der Entwicklung der Sehleistung
  • Brillenanpassung und Augenpflaster-Therapie  

Wir freuen uns auf den Besuch mit Ihrem Kind und bedanken uns schon jetzt für Ihr Vertrauen in uns.

Mehr über unsere Kinder-Praxis: