Fahr- & Steuertätigkeits Gutachten

Wenn Beruf und Alltag es fordern: Wir bewerten Ihr Sehen

Für Fahr-, Überwachungs- und Steuertätigkeiten gibt es die G25 Vorsorge.

Sie ist besonders wichtig für Mitarbeiter, die Motorräder, LKW, Schlepper, PKW, Omnibusse, Flurförderzeuge, Schienenfahrzeuge, Hebezeuge, Stapler, Erdbaumaschinen oder ähnliche Maschinen führen. Bei der Untersuchung werden das Dämmerungssehen, die Augenstellung, das Farbensehen, das Gesichtsfeld und die zentrale Sehschärfe überprüft. Alle drei Jahre sollte eine solche Untersuchung erfolgen.

Bei der G25 wird eine Beurteilung gefordert, die besonders auf das räumliche Sehen und die Sehschärfe abzielt. Dabei sind die Erfahrungen und die besondere Kompetenz des Augenarztes gefragt.

Besonders das räumliche Sehen ist für das Führen von Kränen, Arbeitsmaschinen und Gabelstaplern hochgradig sicherheitsrelevant.

Auch bei der Untersuchung des Dämmerungssehens ist eine Beurteilung wichtig, die sich auf den Arbeitsplatz bezieht. Bei der Untersuchung des Dämmerungssehens wird beispielsweise geprüft, wie die Augen auf schnell wechselnde Lichtverhältnisse und Flutlicht reagieren. Oftmals ist es möglich, mit einer entsprechenden Sehhilfe eine ausreichende Sehschärfe zu erreichen. Dies wird entsprechend im Gutachten vermerkt.

Die G25 Untersuchung wird mit 80,- Euro berechnet.