Schutz für Ihre Sehkraft

Wertvolles hütet jeder sprichwörtlich „wie seinen Augapfel“. Die Sehkraft gehört auf jeden Fall dazu. Von daher verdient sie ein Schon- und Schutzprogramm der Extraklasse.

Was die Augen gar nicht mögen

Stundenlange Arbeit am Bildschirm, Lesen und Arbeiten bei schlechter Beleuchtung, Sonnenlicht (UV-Strahlen), lange Nachtfahrten mit dem Auto und eine ungesunde Ernährung bekommen unseren Augen nicht so gut.

Augenpflege leicht gemacht

Ein paar einfache Tipps unterstützen die Augengesundheit:

  • Sonnenbrille mit 100% UV-Schutz
  • 50 cm Abstand  zum Bildschirm halten, ggf. spezielle Bildschirmbrille tragen
  • zwischendurch mal den Blick schweifen lassen
  • gesunde Küche mit Augenschutzstoffen
augenpraxis-weyhe-vorsorge-sehkraft-gesunde-lebensmittel

Das Auge isst mit

  • Vitamin A und Provitamin A (Beta-Carotin)
  • Vitamin A: fette Fischsorten, Eier, Butter, Vollmilch, Käse
  • Provitamin A: gelbes, rotes und grünes Obst und Gemüse (Paprika, Brokkoli, Tomate, Möhre, Mango, Honigmelone)
  • Vitamin C: Obst und Fruchtsäfte (Erdbeere, Kiwi, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren), Gemüse (Brokkoli, Sauerkraut, Paprika)
  • Zeaxanthin und Lutein
    • Mais, Eigelb, Orangensaft, Spinat
    • Speziell Zeaxanthin: rote Trauben, grüne Bohnen
    • Speziell Lutein: grüne Paprika, Kürbis, Grünkohl

Vorbeugung

Die Ernährung spielt eine große Rolle in der Prävention

  • Eine korrekte Ernährung sollte reich an Vitamin A und C sein, denn diese Vitamine sind grundlegend für Gewebe und Augenfunktionen. Sie helfen den Trübungs-Prozess der Linse zu stoppen. Vitamin A ist vor allem in rot-orangem Obst und Gemüse enthalten, z. B. Karotten, Orangen, Papaya, etc. aber auch in Spinat und Leber. Spinat ist vor allem gegen grünen Star sehr empfehlenswert. Für zusätzliches Vitamin C gibt es viele Möglichkeiten, ganz besonders sind Spirulina-Algen und Moringa (Blatt oder Öl) zu empfehlen, die ebenfalls reich an Vitamin A sind.
  • Zuckerhaltige Getränke und Zucker im Allgemeinen sollten Sie aus Ihrem Ernährungsplan streichen, denn er schwächt und degeneriert das Nervensystem. Aus demselben Grund sollten Sie auch Koffein und Alkohol meiden.
  • Konsumieren Sie mehr antioxidativ wirkende Nahrungsmittel. Dazu gehören Orangen, Zitronen, Grapefruit, Erdbeeren, rote Weintrauben, Brokkoli und Tomaten, Olivenöl und Moringa-Öl. Die enthaltenen Antioxidantien bekämpfen freie Radikale (instabile Sauerstoffmoleküle), die sich in den Augen ansammeln und grauen Star verursachen können.
  • Konsumieren Sie auch Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind. Sie können Omege-3-Kapseln oder Fisch (vor allem blauen Fisch), Leinsamen, Chia-Samen oder Chia-Öl zu sich nehmen. Mehrere Studien haben ergeben, dass das Verzehren von Thunfisch einmal in der Woche das Risiko, an grauem Star zu erkranken, um 12% senkt.
  • Die Schleimhäute des Auges benötigen ausreichend Feuchtigkeit. Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser täglich. Vermeiden Sie salzige oder stark gewürzte Speisen.
augenpraxis-weyhe-vorsorge-sehkraft-gesunde-lebensmittel