Archiv

Zurück zum aktuellen Artikel

März 2019

Ihre Augenärzte informieren

Sind Ihre Augen fit fürs Fahren?

Gutes Sehen ist eine wesentliche Voraussetzung, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können .Dabei spielen ganz verschiedene Sehfunktionen eine Rolle. Eine gute Sehschärfe macht es möglich, auch auf größere Entfernungen Hinweisschilder zu erkennen. Ob sich von der Seite her jemand nähert, bemerkt man nur mit einem intakten  Gesichtsfeld. Und Dämmerungssehen sowie Blendempfindlichkeit werden wichtig, sobald das Tageslicht schwindet.

Sehen verändert sich schleichend. Alle Sehfunktionen die für die Teilnahme am Straßenverkehr wichtig sind, verändern sich ganz allmählich mit zunehmendem Alter. Diese schleichende Veränderung wird in aller Regel nicht wahrgenommen. Deshalb ist es ratsam auch bei scheinbarer Beschwerdefreiheit das Sehvermögen und  den Gesundheitszustand der Augen untersuchen  zu lassen. Bei einer solchen Untersuchung prüft der Augenarzt  zudem, ob erste Anzeichen für eine Augenerkrankung zu erkennen sind. Denn mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für die häufigsten Augenerkrankungen: das Glaukom  ( (Grüner Star), die Altersabhängige Maculadegeneration (AMD) und  die Katarakt ( Grauer Star ).

Folgende Untersuchungen sind dabei sinnvoll:

  • Prüfung der Sehschärfe
  • Prüfung der Augenstellung und Augenbeweglichkeit
  • Gesichtsfelduntersuchung
  • Prüfung des Dämmerungssehens und der Blendempfindlichkeit
  • Mikroskopische Untersuchung der Augen.


Die Untersuchungsergebnisse fließen in ein Beratungsgespräch ein, in dem der Augenarzt erläutert, welche Einschränkungen eventuell gegeben sind, ob und wie sich diese beheben oder korrigieren lassen. Diese Empfehlungen  erfolgen unter dem Schutz der ärztlichen Schweigepflicht!

Dieser Augenarzt-Check für Verkehrsteilnehmer ist eine Selbstzahlerleistung, d.h. die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.
Verantwortungsvolle Verkehrsteilnehmer verschaffen sich mit diesem Check Klarheit, ob ihre Augen fit fürs  Fahren sind.

Augenärztlicher Check verbessert die Sicherheit im Straßenverkehr.

Zusammenfassung

Viele Verkehrsteilnehmer überschätzen das eigene Sehvermögen .Den Sehtest für den Führerschein hat man vor Jahrzehnten ja  bestanden und man sieht doch alles noch gut genug – das glaubt man zumindest. Nicht selten ist das eine optimistische Selbsttäuschung. Bei freiwilligen Testaktionen an Autobahnraststätten war jeder dritte Autofahrer auffällig! Es ist insbesondere bei Fahrern ab dem 40. Lebensjahr ratsam ihr Sehvermögen  und die Gesundheit der Augen regelmäßig beim Augenarzt überprüfen zu lassen, da sich die Sehfunktionen, die für  die Teilnahme am Straßenverkehr wichtig sind sich oft schleichend und unbemerkt verändern. Nur ein Augenarzt  kann alle erforderlichen Untersuchungen durchführen und Ihnen sagen ob Ihre Augen fit fürs Fahren sind.